Dunkle Flecken auf der Haut werden auch Sonnenflecken genannt. In den lichtbeschienenen Arealen finden sie sich besonders intensiv. Sie stören vor allen Dingen kosmetisch, da sie ein Kennzeichen des Alters sind. Biologisch sind sie jedoch gutartig und harmlos. Diese sogenannten Einfärbungen der Haut werden auch Altersflecken, Alterswarzen genannt. Des weiteren entstehen Pigmentverschiebungen durch Entzündungen, Verletzungen, Verbrennungen. Eine schonende und elegante Möglichkeit der narbenfreien Entfernung dieser stigmatisierenden Alterserscheinungen bieten neuartige Lasertherapien. Idealerweise werden sie mit dem sogenannten gütegeschalteten Rubinlaser und gütegeschalteten Nd-Yag-Laser schonend und sicher entfernt.

Auf keinen Fall sollten sogenannte Leberflecke (pigmenttragende Muttermale) unkontrolliert entfernt werden. Deshalb sollte vor einer Laserbehandlung eine fachdermatologische Begutachtung stattfinden. Diese kann durch Auflichtmikroskopie/Computeranalyse und digitaler videographischer Dokumentation perfektioniert werden. In begründeten Fällen kann im gleichen Behandlungsschritt eine feingewebliche Begutachtung ergänzt werden. Erst wenn die Sicherheit für den Patienten gewährleistet ist, kann durch die neuartige Lasertechnologie das störende Hautmal entfernt werden. Das eindringende Licht zerstört die Melaninpigmente unter Schonung der Hautzellen. Lediglich das störende Pigment wird ausgeschleust.

Der bedeutende Vorzug dieser Therapie besteht neben seiner Narbenfreiheit darin, daß es für den Patienten keinerlei Ausfallzeit gibt. Er bleibt voll einsatzfähig für Beruf, Haushalt und Sport.